Pasta ausgerollt

Pasta selbst gemacht (pasta fresca)

…ein Kinderspiel, man glaubt es kaum! So war auch speziell mein Vater…

…ein Kinderspiel, man glaubt es kaum! So war auch speziell mein Vater sehr erstaunt, „dass man das tatsächlich alles selbst machen kann“ und Pasta nicht nur im Supermarkt erworben werden kann. Der Vorteil dabei ist, dass man gleichermaßen frische Nudeln (Pasta fresca) direkt verspeisen kann (herrlich mit Pesto), als auch haltbare Pasta für andere Gerichte herstellen kann. Und das Beste dabei: Der extra-Aufwand (abgesehen von der Verarbeitung von mehr Teig) ist quasi Null.

Pasta ausgerollt
Ausgerollte Pasta auf der Arbeitsfläche

Natürlich ist Pasta nicht gleich Pasta, denn meist wird frische Pasta anders als Haltbare hergestellt. Je nachdem für was man sich entscheidet kommen Weizenmehl, Hartweizengrieß  Wasser, Salz und Eier zum Einsatz – allerdings in der Regel nie alles zusammen. Einfach, oder?

Pralinen Dezember 2012

Pralinen Dezember 2012

Auch dieses Jahr kam vor Weihnachten der Drang zur Pralinenmanufaktur auf, mittlerweile…

Auch dieses Jahr kam vor Weihnachten der Drang zur Pralinenmanufaktur auf, mittlerweile ja schon eine quasi-Tradition. Die Grundlagen und wichtigsten Grundsätze bei der Herstellung eigener Pralinen habe ich ja bereits erläutert, weshalb ich dieses Jahr die neuen Rezepte und Variationen beschreiben möchte.

Pralinen Dezember 2012
Verschiedene Pralinen Dezember 2012

Insgesamt habe ich mich für 6 Sorten entschieden: Rosmarin-Trüffel, Mango-Joghurt, Champagner, Cappuccino, Waldfrucht und Himbeer-Balsamico.  Neu ausprobiert habe ich dabei einerseits die Kombination aus Schokolade und Gewürz (Rosmarin), sowie neues Finish (Champagner und und Rosmarin-Trüffel).

Nun aber zu den Rezepten!

Verschiedene Dampfdüsen für La Pavoni im Überblick

Dampfdüse Marke Eigenbau für La Pavoni

Eine Handhebelmaschine muss man mögen, für jeden Fehler wird man von diesen…

Eine Handhebelmaschine muss man mögen, für jeden Fehler wird man von diesen Damen hart bestraft 🙂 Allerdings gibt es wenig Alternativen, wenn man mit kompakten Abmessungen und gutem Aussehen sehr gute Caffès und Cappuccini herstellen will!

Meine Tortur zur Restauration einer La Pavoni Handhebel-Maschine habe ich hier ja bereits an anderer Stelle erläutert, heute will ich auf ein konkretes „Problem“ dieser Maschinen eingehen: Die Dampfdüss.
Aufgrund des Dreiloch-Aufbaus der Düsen gestaltet es sich ziemlich schwierig, einen schönen, cremigen Milchschaum herzustellen. Grund hierfür ist, dass durch die drei Löcher die für die Bläschenbildung verantwortlichen Verwirbelungen im Schäum-Kännchen nicht gut kontrolliert werden können, die Resultate sind meist nicht zufriedenstellend.

Um bessere Ergebnisse zu erzielen, verschließen viele Eigentümer ein oder zwei Löcher an ihren Dampfdüsen. Die Möglichkeiten hierfür reichen vom abgebrochenen Zahnstocher (von innen hinein stecken) bis zum „Zulöten“. Für mich war beides keine Alterantive, da ich meine Maschine auch optisch schön erhalten will. Ein Zahnstocher dagegen ist optisch nicht sehr reizvoll…und wie sich Lötzinn mit Hitze und der eigenen Gesundheit verhält, weiß ich nicht 🙂

Im Kaffe-Netz Forum bin ich auf eine Alternative gestoßen: Mit einfachsten Mitteln kann man sich selbst eine hübsche Dampfdüse bauen; in 10 Minuten!