Verschiedene Dampfdüsen für La Pavoni im Überblick

Dampfdüse Marke Eigenbau für La Pavoni

Eine Handhebelmaschine muss man mögen, für jeden Fehler wird man von diesen…

Eine Handhebelmaschine muss man mögen, für jeden Fehler wird man von diesen Damen hart bestraft 🙂 Allerdings gibt es wenig Alternativen, wenn man mit kompakten Abmessungen und gutem Aussehen sehr gute Caffès und Cappuccini herstellen will!

Meine Tortur zur Restauration einer La Pavoni Handhebel-Maschine habe ich hier ja bereits an anderer Stelle erläutert, heute will ich auf ein konkretes „Problem“ dieser Maschinen eingehen: Die Dampfdüss.
Aufgrund des Dreiloch-Aufbaus der Düsen gestaltet es sich ziemlich schwierig, einen schönen, cremigen Milchschaum herzustellen. Grund hierfür ist, dass durch die drei Löcher die für die Bläschenbildung verantwortlichen Verwirbelungen im Schäum-Kännchen nicht gut kontrolliert werden können, die Resultate sind meist nicht zufriedenstellend.

Um bessere Ergebnisse zu erzielen, verschließen viele Eigentümer ein oder zwei Löcher an ihren Dampfdüsen. Die Möglichkeiten hierfür reichen vom abgebrochenen Zahnstocher (von innen hinein stecken) bis zum „Zulöten“. Für mich war beides keine Alterantive, da ich meine Maschine auch optisch schön erhalten will. Ein Zahnstocher dagegen ist optisch nicht sehr reizvoll…und wie sich Lötzinn mit Hitze und der eigenen Gesundheit verhält, weiß ich nicht 🙂

Im Kaffe-Netz Forum bin ich auf eine Alternative gestoßen: Mit einfachsten Mitteln kann man sich selbst eine hübsche Dampfdüse bauen; in 10 Minuten!